cc7f6491

6.4. Die Brennstoffpumpe und der Druck des Brennstoffes


Die elektrische Kette der Brennstoffpumpe

1. Das Hauptrelais des Brennstoffsystems EPI
2. Das Relais der Brennstoffpumpe (abstellend die Kette)
3. Die Brennstoffpumpe
4. Das Zündschloß
5. Der Umschalter der Park- und neutralen Lage
6. Das Relais des Starters
7. Der Starter
8. Der Akkumulator

Der Werkzeugsatz für die Durchführung der Prüfung des Brennstoffsystems


Die allgemeine Prüfung

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Prüfen Sie, damit es im Tank die ausreichende Anzahl des Brennstoffes gab.
2. Prüfen Sie, ob die Brennstoffpumpe arbeitet. Werden die Zündung einschalten und lauschen Sie dem Hals des Tanks, Sie sollen den kurzen summenden Laut hören. Wenn die Pumpe nicht arbeitet, prüfen Sie die elektrische Kette der Pumpe.

Die Prüfung des Drucks

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Lassen Sie den Druck im Brennstoffsystem hinuntergehen. Schalten Sie den Hörer vom Brennstofffilter aus und schalten Sie das Messgerät des Drucks zum Hörer und zum Brennstofffilter mit Hilfe des Adapters an.
2. Drehen Sie den Zündschlüssel in die Lage ON (um der Motor arbeitet nicht, das System der Klimaregelung ist abgeschaltet). Die Brennstoffpumpe soll sich ungefähr auf zwei Sekunden einreihen. Der Druck im System soll und halten auf einer Notiz zunehmen. Der Druck soll niedriger als Minimum nicht herabfallen, das in den technischen Charakteristiken angegeben ist (siehe den Unterabschnitt 6.2.).
3. Führen Sie den Motor und erwärmen Sie es bis zur normalen Temperatur. Zeichnen Sie die Aussagen des Messgeräts auf und vergleichen Sie sie mit den technischen Forderungen.
4. Wenn der Druck des Brennstoffes den technischen Forderungen nicht entspricht:
– Den Druck viel zu hoch – prüfen Sie den Regler des Drucks des Brennstoffes, ersetzen Sie den Regler falls notwendig;
– Den Druck viel zu niedrig – ersetzen Sie den Brennstofffilter. Wenn den Druck nach wie vor niedrig, prüfen Sie, ob inschektor oder inschektory verläuft. Prüfen Sie die Intaktheit der Brennstoffpumpe.

Die Prüfung der elektrischen Kette der Brennstoffpumpe

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Wenn die Pumpe nicht arbeitet, prüfen Sie die Schutzvorrichtungen IGN und EFI, gelegen im Block der Schmelzsicherungen in der motorischen Abteilung. Falls notwendig ersetzen Sie die Schutzvorrichtungen, und wieder prüfen Sie, ob die Pumpe arbeitet. Wenn die Pumpe nach wie vor nicht arbeitet, prüfen Sie die elektrische Kette der Pumpe auf das Vorhandensein des Kurzschlusses.
2. Wenn die Pumpe nach wie vor nicht arbeitet, nehmen Sie das Relais EFI ab und prüfen Sie das Vorhandensein der Anstrengung des Akkumulators auf den Kontakten des Netzes des Relais. Die Anstrengung auf einen der Kontakte soll immer gereicht werden, die Anstrengung auf anderem der Kontakte soll gereicht werden, wenn der Zündschlüssel in die Lage ON übersetzt ist. Wenn die Anstrengung auf die Kontakte nicht gereicht wird, prüfen Sie die Leitung vom Block des Relais bis zum Akkumulator. Wenn die Anstrengung auf die Kontakte des Netzes gereicht wird, prüfen Sie die Relais. Das Hauptrelais des Brennstoffsystems EFI ist im Block des Relais und der Schmelzsicherungen in der motorischen Abteilung (gelegen es wird vom Zeiger auf der Zeichnung links angewiesen). Das Relais der Brennstoffpumpe ist im Block des Relais und der Schutzvorrichtungen im Salon des Autos seitens des Personensitzens (gelegen es wird vom Zeiger auf der Zeichnung rechts, des Modells Avalon angewiesen).
3. Wenn das Relais intakt sind, und arbeitet die Pumpe nach wie vor nicht, prüfen Sie, ob die Anstrengung auf die Pumpe gereicht wird. Wenn die Anstrengung gereicht wird, bedeutet, es ist die Pumpe fehlerhaft, und muss man es ersetzen.

Die Prüfung des Hauptrelais des Brennstoffsystems (EFI)

Das Relais der Firma Toyota

1. Der Widerstandsmesser
2. Die Kette ist abgestellt
3. Der Widerstandsmesser
4. Die Kette ist geschlossen

Das Relais der Firma Nippondenso

1. Der Widerstandsmesser
2. Die Kette ist abgestellt
3. Der Widerstandsmesser
4. Die Kette ist geschlossen

Das Relais der Firma Bosch

1. Die Kette ist geschlossen
2. Der Widerstandsmesser
3. Der Widerstandsmesser
4. Die Kette ist abgestellt

Nehmen Sie das Relais ab und schalten Sie tester zu den Kontakten 1 und 2 (das Relais Toyota) oder 85 und 86 (das Relais Bosch) an. Die Kette zwischen diesen Kontakten soll geschlossen sein, ersetzen Sie das Relais andernfalls. Die Kette zwischen den Kontakten 3 und 5 oder 30 und 87 (das Relais der Firma Bosch) soll abgestellt sein.

Das Relais der Firma Toyota

1. Der Widerstandsmesser
2. Die Kette ist geschlossen
3. Der Akkumulator


Wenn auf die Kontakte 1 und 2 die Anstrengung des Akkumulators gereicht wird, soll die Kette zwischen den Kontakten 3 und 5 geschlossen sein. Andernfalls ersetzen Sie das Relais.

Das Relais der Firma Nippondenso


1. Der Akkumulator
2. Der Widerstandsmesser

Wenn auf die Kontakte 1 und 2 die Anstrengung des Akkumulators gereicht wird, soll die Kette zwischen den Kontakten 3 und 5 geschlossen sein. Andernfalls ersetzen Sie das Relais.

Das Relais der Firma Bosch


1. Der Akkumulator
2. Der Widerstandsmesser
3. Die Kette ist geschlossen

Wenn auf die Kontakte 85 und 86 die Anstrengung des Akkumulators gereicht wird, soll die Kette zwischen den Kontakten 87 und 30 geschlossen sein. Andernfalls ersetzen Sie das Relais.